museum of small things

museum of small things

Eine Video-Installation

Das museum of small things (Museum der kleinen Dinge) von Can Dündar und Hakan Savaş Mican erzählt anhand von alltäglichen Objekten die Geschichten von politischen Gefangenen in der Türkei – die meisten dieser Objekte stammen aus dem »größten Journalistengefängnis der Welt«, der Haftanstalt Silivri, in der auch Can Dündar inhaftiert gewesen ist. Die scheinbar kleinen Dinge aus dem Alltag 12 Gefangener – ein über das Telefon gesummtes Lied, eine Flaschenpost oder ein Unterhemd, welches als Leinwand genutzt wird – sind Ausgangspunkt für die Schauspieler*innen Sesede Terziyan und Taner Şahintürk auf etwas viel Größeres hinzuweisen: Gedanken kann man nicht einsperren. Oder wie Ahmet Altan schrieb: »Sie können mühelos durch Wände gehen.« Der Journalist Can Dündar hat die Geschichten von Osman Kavala, Selahattin Demirtaş oder Deniz Yücel und weiteren Menschen, die derzeit aus politischen Gründen in der Türkei in Haft sind oder es gewesen sind, gesammelt und niedergeschrieben, um ihre Kreativität und Kraft in ausweglos erscheinenden Situationen herauszustellen. Indem er ihre Geschichten erzählt, weist er auf die Situation aller politischen Gefangen in der Türkei hin, die zu Unrecht inhaftiert wurden und werden. 

»Ihr werdet einmal mehr erkennen, dass kein Verbot, keine Repression, keine Isolierung jemals imstande sein werden, einen denkenden Geist einzuschränken.« (Can Dündar)

Aufgeschrieben und kuratiert wurden die Geschichten von dem Journalisten Can Dündar, inszeniert wurde die Video-Installation museum of small things (Museum der kleinen Dinge) von Hakan Savaş Mican.

Geöffnet ab 2/Juni


Der 5. Berliner Herbstsalon 2021 – 2022 präsentiert das Projekt stronger still. exhibition – installation – talks mit der Ausstellung prison no. 5 mit Werken von Zehra Doğan, den Installationen SİLİVRİ. prison of thought und museum of small things, kuratiert von Can Dündar, sowie die Ausstellung witness mit Werken von Timur Çelik.
stronger still wurde anlässlich des Festivals Re:Writing the Future der Allianz Kulturstiftung konzipiert.

In der Reihe des 5. Berliner Herbstsalon 2021 – 2022. 
Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Hauptstadtkulturfonds im Rahmen von Re:Writing the Future.

Eine Video-Installation kuratiert von
Can Dündar
Konzept und Regie
HAKAN SAVAŞ MİCAN

Team

Besetzung

TANER ŞAHİNTÜRK

Sesede Terziyan