Yanina Cerón

Yanina Cerón

Yanina Cerón ist am 24.12.1994 in Berlin geboren und aufgewachsen. Sie sammelte erste Spielerfahrungen am jungen DT, später wirkte sie in der Jugend Gruppe des Maxim Gorki Theaters mit und arbeitet dort mit Regisseurin Theresa Henning und Isabella Sedlak. Als Gast ist sie in der Inszenierung von Ersan Mondtag Baal am Berliner Ensemble zu sehen. 2021 absolvierte sie ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Ab der Spielzeit 2021/2022 ist sie festes Mitglied des Gorki-Ensembles und arbeitet unter anderem mir den Regisseur*innen Isabella Sedlak, Lola Arias, Oliver Frljić und Christian Weise. Sie ist bei ES SAGT MIR NICHTS, SOGENNANTE DRAUSSEN (REMAKE) unter der Regie von Sebastian Nübling, das von Theater Heute zum Stück des Jahres 2014 gewählt wurde, auf der Bühne zu sehen.



​​​​​​​Foto: Esra Rotthoff

Queen Lear

Sa.
19:30
Bühne

With English surtitles

mit Pause

Z. Zt. ausverkauft

Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.


With English surtitles

mit Pause

Mutter Courage und ihre Kinder

Sa.
18:00
Bühne

With English surtitles


17:15 Stückeinführung im Kiosk


With English surtitles


17:15 Stückeinführung im Kiosk

Dantons Tod / Iphigenie

Sa.
20:30
Bühne

With English surtitles

 

Theatertag: jedes Ticket 10 Euro

 

175 Jahre Märzrevolution


With English surtitles

 

Theatertag: jedes Ticket 10 Euro

 

175 Jahre Märzrevolution

Amerika


With English surtitles

Ein Bericht für eine Akademie

Do.
19:30
Bühne

With English surtitles


With English surtitles

Produktionen

Atlas des Kommunismus

Vatersprachmusik

Ein Bericht für eine Akademie

Krampus: Pelz und Puderzucker

Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (Remake)

Queen Lear

Dantons Tod / Iphigenie

Geschwister

Mutter Courage und ihre Kinder

Amerika