PROSA DER VERHÄLTNISSE #19

PROSA DER VERHÄLTNISSE #19

Die Fremde

Durch die Sprache ins Leben. Claudia Durastantis Roman erzählt eine Familiengeschichte über die Facetten des Fremdseins: Eine italienische Mutter, ein italienischer Vater, eine Tochter, die in Brooklyn zur Welt kommt. Die Eltern sind gehörlos. Von Büchern lernt sie das Sprechen, von ihren Eltern das Erzählen – denn sie fabulieren über ihre Liebe.
Deniz Utlu spricht mit Claudia Durastanti in der 19. Ausgabe von Prosa der Verhältnisse über die Suche nach der eigenen Wahrheit durchs Schreiben, die Bedeutung des Erinnerns fürs Erzählen und über das Zuhausesein im Fremdsein.

Zum Livestream

Die Literaturveranstaltungsreihe „Prosa der Verhältnisse“ wird in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt.

Illustration © Leyla Sehar

Kuratiert und moderiert von
Deniz Utlu
Auszüge gelesen von
Lea Draeger

Besetzung

Lea Draeger