Jobs

Stellenausschreibungen


Wir suchen

 

Statist*innen

Für die Produktion 1000 Serpentinen Angst nach dem Roman von Olivia Wenzel in der Regie von Anta Helena Recke sucht das Maxim Gorki Theater Statist*innen.

Im Zentrum des Romans steht eine junge Schwarze Frau, die Ende der 80er Jahre in Ostdeutschland geboren wurde. Zu ihrer Mutter hat sie kaum noch Kontakt. Die war zu DDR-Zeiten Punkerin, »eine junge Frau, die sich mit einem angolanischen Mann einlässt, in einer ostdeutschen Kleinstadt, in der alle einander kennen. Eine junge Frau, die sich fortwünscht, die exzessiv die Bewilligung der Ausreisegenehmigung herbeisehnt, kurz nachdem ›der Afrikaner‹ in sein Land zurück muss«. Die Großmutter dagegen: »treue SED-Anhängerin und stolze Mutter zweier Töchter, stolz ganz generell und oft wegen der guten Verbindungen...«
1000 Serpentinen Angst ist auch ein Roman über drei Frauen unterschiedlicher Generationen, mit verschiedenen Wertesystemen und Erfahrungen. Das Nicht-weiß-sein und die damit verbundenen rassistischen Anfeindungen können weder die Mutter noch die Großmutter wirklich nachvollziehen. Überschattet wird das brüchige familiäre Geflecht vom Tod des Zwillingsbruders.

  • Gesucht werden zwei Kinderstatist*innen im Spielalter von 6-11 Jahren, bestenfalls Zwillinge oder Geschwister (Mädchen und Junge), es sind aber auch Einzel-Bewerbungen erwünscht, die die Protagonistin des Romans und ihren Zwillingsbruder als Kinder darstellen sollen
  • eine Statistin im Spielalter von 15 Jahren – Erfahrungen im Tanzbereich wären wünschenswert, die die Protagonistin als 15 jährige darstellen soll
  • zwei Statistinnen im Spielalter von 15 Jahren – Erfahrungen im Tanzbereich wären wünschenswert, die die Mutter und die Großmutter mit jeweils 15 Jahren zeigen sollen

Es ist keine Anwesenheit während des gesamten Probenzeitraums erforderlich, sondern an ausgewählten Terminen und während der gesamten Endproben. Die Probenzeiträumen sind voraussichtlich:

Vorproben: 17.05.-19.06.2021
Proben: 26.07.-02.08.2021
Endproben: 03.08. – 20.08.2021
Premiere: 20.08.2021

Das Gorki freut sich sehr über interessierte E-Mails an: leyser@gorki.de

 


Hospitanzen

Bewerbungen um eine Hospitanz an unserem Haus senden Sie bitte an nussbaum@gorki.de. Bitte geben Sie den Bereich und den Zeitraum an, für den Sie sich bewerben möchten.

Aufgrund des ab Jahresbeginn 2015 in Kraft tretenden Mindestlohngesetzes können Hospitanzen ausschließlich Student*innen, oder als Orientierungshospitanz vor Studienantritt bzw. im Rahmen einer beruflichen Umorientierung, angeboten werden.

+++ Hospitanz im Dramaturgie-Archiv +++

Das Gorki Theater bietet für 2-3 Monate eine Hospitanz im Dramaturgie-Archiv.

Aufgaben:

  • Mitarbeit im Archiv, speziell: Zusammenstellung, Aktualisierung und Ergänzung der wichtigsten Inszenierungsmaterialien; dazu gehört u.a. das Einscannen und Ausdrucken von Textfassungen sowie das Erstellen von Inhaltsverzeichnissen
  • Recherchearbeiten
  • Umlagerung

Voraussetzungen:

  • Gute Belastbarkeit und Selbstorganisation;
  • Gewissenhaftigkeit, Genauigkeit, Liebe zum Detail;
  • Kenntnisse und Interesse bezüglich Theater sind von Vorteil;

Wir bieten:

  • exklusiven Einblick in das Theaterarchiv und damit in die Geschichte des Theaters;
  • kostenlose Besuche von Aufführungen des Gorki;
  • freundliche Arbeitsatmosphäre;
  • flexible Einteilung der Arbeitszeiten

Bewerbungen mit Lebenslauf und Anschreiben bitte an: dramaturgie@gorki.de

 

Dramaturgie-Hospitanz
Hospitanzbewerbungen für den Bereich der allgemeinen Dramaturgie senden Sie bitte direkt an:
dramaturgie@gorki.de

Kommunikations-Hospitanz
Hospitanzbewerbungen für den Bereich Kommunikation und Presse senden Sie bitte direkt an: presse@gorki.de.

Regie-Hospitanz
Hospitanzbewerbungen für den Bereich Regie senden Sie bitte direkt an: regiehospitanz@gorki.de 

Bühnenbild-Hospitanz:
Hospitanzbewerbungen für den Bereich Bühnenbild schicken Sie bitte direkt an: shin@gorki.de

Kostümbild-Hospitanz:
Bewerbungen bitte an die Kostümleitung, Thomas Maché: mache@gorki.de

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Auch gewährleistet das Maxim Gorki Theater die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes. Die Bewerbung von Frauen ist erwünscht. Anerkannt Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.