Kida Khodr Ramadan I Markus C. Hurek I Bildbearbeitung Esra Rotthoff
Kida Ramadan (c) Ute Langkafel
Juri Sternburg (c) Ute Langkafel
Djodjo Kassé und Lulu Hacke (c) Ute Langkafel
Kida Ramadan und Hubert Koundé (c) Ute Langkafel
Bboy Kcone, Kida Ramadan und Maradona (c) Ute Langkafel
Shadi Eck und Kida Ramadan (c) ute Langkafel
Berlin feiert Ramadan (c) Ute Langkafel

Berlin Feiert Ramadan

Kein Weihnachtsmärchen: Der als Kind mit seiner Familie aus dem Libanon geflüchtete Kreuzberger Schauspieler und Regisseur Kida Ramadan ist nicht mehr wegzudenken – weder von Kinoleinwänden, Bildschirmen noch großen Preisverleihungen. Als Toni Hamady gelang ihm in der Serie 4 Blocks der Durchbruch.

Zu den Festtagen kehrt Kida nun auf die Theaterbühne zurück. In einer autobiografischen Late Night Show reist er mit uns durch die Anfänge und Höhepunkte seiner Karriere. Wir folgen ihm in die Gegenwart, in der der Familienvater nicht einmal zum Bäcker gehen kann, ohne nach Selfies gefragt zu werden. Nun folgt die Abrechnung mit dem Filmgeschäft und der Figur Toni Hamady. Dafür hat er glitzernde Geschenke im Gepäck. Angehörige und Wegbegleitende, darunter Mitglieder des Seriencasts, kommen als Überraschungsgäste.

Es wird festlich und familiär, musikalisch und unvorhersehbar – eben auf seine Art weihnachtlich.

 

Foto: Markus C. Hurek

Bühnenfotos: Ute Langkafel