Tuğsal Moğul

Der diplomierte deutsch-türkische Schauspieler, Regisseur, Anästhesist und Notarzt studierte neun Jahre Medizin an den Universitäten Hannover, Wien und Lübeck parallel Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er arbeitete als Arzt in der Psychiatrie, Chirurgie und Anästhesie in Schöneberg und als Schauspieler u. a. am Maxim Gorki Theater. In sein Debütstück Halbstarke Halbgötter kommt die ärztliche Sicht zu Wort, in SOMNIA hingegen die der Patient*innen auf den Intensivstationen und in Die Angehörigen die der Betreuenden. Diese Stück-Trilogie entstand in Zusammenarbeit mit seinem 2008 gegründeten Ensemble Theater Operation. Das Rechercheprojekt Auch Deutsche unter den Opfern/NSU – Morde (2015) gewann als »Bestes Zeitgenössisches Drama« den Monica Bleibtreu Preis. 2017/18 & ‘19 lebte und arbeitete er mehrere Monate als Stipendiat in der Kulturakademie Tarabya/Istanbul.