Max Czollek (c) Kontantin Börner

Max Czollek

Max Czollek ist 1987 in Berlin geboren und lebt ebenda. Er studierte Politikwissenschaften an der FU Berlin und schloss eine Promotion am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin ab. Max Czollek ist Mitglied des Lyrikkollektivs G13 und Mitherausgeber des Magazins Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart

Gemeinsam mit Sasha Marianna Salzmann ist er Initiator von Desintegration. Ein Kongress zeitgenössischer jüdischer Positionen (2016) und der Radikalen Jüdischen Kulturtage (2017) am Maxim Gorki Theater Berlin, Studio Я. 2020 initiiert er die internationalen Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur (www.tdjml.org) als dezentralen Kongress mit Auftaktveranstaltungen am Gorki. 

Die Gedichtbände Druckkammern (2012) und Jubeljahre (2015) sowie Grenzwerte (2019) erschienen im Verlagshaus Berlin. Das Essay Desintegriert Euch! erschien 2018, Gegenwartsbewältigung 2020 im Carl Hanser Verlag. 

Foto: Konstantin Börner