Julius Feldmeier

Julius Feldmeier

Julius Feldmeier, geboren 1987, studierte von 2008 bis 2012 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er erhielt ein Studio Hamburg Nachwuchsstipendium und bekam noch als Student ein Gastengagement am Hamburger Thalia-Theater. Nach seinem Abschluss ging er zur Spielzeit 2012/2013 als festes Ensemblemitglied an das Schauspielhaus Graz, wo er in verschiedenen Stücken von Yael Ronen mitgewirkt hat. Seine erste Kinohauptrolle spielte er in dem Film Tore tanzt  (Regie: Katrin Gebbe), der im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes 2013 Premiere feierte. Für diese Rolle wurde er beim Deutschen Regiepreis „Metropolis“ als Bester Darsteller ausgezeichnet; beim Deutschen Schauspielerpreis gewann er den Preis als Bester Nachwuchsdarsteller. Julius Feldmeier wirkte seitdem in verschiedenen Fernsehproduktionen mit, sowie in Helene Hegemanns Romanverfilmung Axolotl Overkill (2016), der Serie Babylon Berlin (2017), Das Boot (2018) u. a. Sein Regiedebüt gab Julius Feldmeier gemeinsam mit seiner Ehefrau Katja Feldmeier. Ihr Dokumentarfilm 6Minuten66 feierte auf der Berlinale 2019 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino Premiere.

Am Maxim Gorki Theater ist er in dem Theaterfilm DARK ROOM revisited zu sehen, der im Rahmen der Queer Week 2021 Premiere feiert.

Dark Room Revisited

Fr.
19:30
Gorki Stream

Zum Stream

Ab 19:30 Uhr für 24 Stunden online

Auf dringeblieben.de

With English subtitles


Zum Stream

Ab 19:30 Uhr für 24 Stunden online

Auf dringeblieben.de

With English subtitles

Produktionen

Hakoah Wien

Dark Room Revisited