Passagen Gespräche mit Alain Badiou

Stören!
Strategien politischer Intervention

Peter Engelmann im Gespräch mit dem französischen Philosophen Alain Badiou

Mit seiner kommunistischen Hypothese bezieht Alain Badiou eine fundamental kritische Position in der gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Diskussion. Sie bedeutet für ihn, „an einer politischen Organisation der Leute jenseits der Ansprüche des Staates“ festzuhalten und dafür einzustehen, den „Kern jedes volksnahen politischen Vorgangs … in der Masse der neu hinzugekommenen Proletarier der Wohnheime, Baustellen, Fabriken und Vororte“ zu sehen. Und gehören heute nicht auch die vielen Flüchtigen und Migranten dazu?
Philosophische Grundlage ist seine Theorie der Subjektivität. Für Alain Badiou ist jedes Individuum virtuell fähig, Subjekt zu sein und damit Akteur in Prozessen, die die Beschränkung seiner Individualität übersteigen. Als Subjekt sind die Menschen genauso zur Kunst befähigt wie zur Mathematik, zur Liebe oder zur Politik. Das Theater ist für Badiou die „In-Korporierung der Idee“. Im zweiten Passagen Gespräch im Gorki diskutieren Peter Engelmann und Alain Badiou über das Verhältnis von Philosophie, Theater und emanzipatorischer Politik.

Kapitalistische Demokratien westlicher Prägung sind aktuell sowohl durch geopolitische Konflikte und radikale Bewegungen von außen bedroht, als auch durch anhaltende ökonomische und politische Krisen von innen gefährdet. Die Suche nach alternativen Gesellschaftsentwürfen gewinnt damit zunehmend an Brisanz.
Als dialogisches Format zur kritischen Reflexion wollen die Passagen Gespräche drängende Gegenwartsprobleme nicht nur analysieren, sondern Fragen nach der Ver­änderbarkeit bestehender Verhältnisse stellen: Was ist das Interventionspotenzial der Philosophie? Worin liegen die subversiven Möglichkeiten künstlerischer Praxis? Wo werden tragfähige politisch-emanzipatorische Strategien entwickelt?
Passagen Gespräche bringen die Vielfalt des Passagen Programms auf die Bühne und in den Dialog mit dem Publikum. Im Theater als Ort der Begegnung und des kulturellen Experiments wird die offene Gesprächssituation zum intellektuellen Abenteuer.

In französischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche
 
Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Passagen Verlag

Derzeit keine Termine verfügbar

Medienpartner: