winterreise

VERMITTLUNGSPROGRAMM ZUR ARBEIT DES EXIL ENSEMBLES

Stell dir vor, du musstest dein Land verlassen und bist an einem neuen Ort. Dein Körper ist hier, jedoch wandern deine Gedanken immer wieder zurück zu deinem Heimatland.

Unser Workshop zum Stück Winterreise

Stören
Gorki Schule

Begleitendes Programm zu der Produktion "Stören"

Stören ist die erste Laborproduktion mit nicht-professionellen jungen Darstellerinnen unter professionellen Bedingungen – eine Neuheit im Spielplan des Gorki. Die Stückentwicklung mit sechs jungen Frauen im Rahmen von Theater zur Demokratie – Uniting Backgrounds in der Regie von Suna Gürler selbst ist schon als Teil des bildungspolitischen Konzepts zu betrachten. Die Möglichkeit, sich über einen intensiven Probenzeitraum mit einem politischen und zugleich persönlichen Verständnis von Körperlichkeit, Verletzbarkeit und Verantwortung auseinanderzusetzen, ist ein reicher Erfahrungswert, den die jungen, nichtprofessionellen Spielerinnen als Multiplikatorinnen an das Publikum auf Augenhöhe weitergeben und ihnen Denkanstöße liefern.

Angebunden an Stören entwickelten 32 Schüler*innen unserer beider Partnerschulen Max-Beckmann-Oberschule und Hermann-Hesse-Gymnasium ein szenisches Kommentar auf die Gorki-Jugendproduktion. Gezeigt wurde deren Aufführung STÖREN hoch ZWEI am 29./30. März 2017 im Studio Я und am 31.März 2017 auf dem TUSCH-Festival Berlin.

Stören bildet mit seinen zusätzlichen Angeboten einen Schwerpunkt von Gorki X für Schulen, Bildungsträger, Vereine und freie Gruppierungen. 

Die GORKI X-Angebote zu Stören werden gefördert aus Mitteln der Stiftung Mercator
Die Schulproduktionen finden im Rahmen von TUSCH - Theater und Schule statt.
 

Mehr Infos zum begleitenden Programm finden Sie hier