prosa 8

Prosa der Verhältnisse #8

Mutmaßungen über den Glauben meines Vaters

Zafer Şenocak spielt in seinem neuen Buch mit den Formen: Handelt es sich um einen Essay oder um einen Roman? Geht es um den Vater des Autors oder um die Fiktion eines Vaters? Und was hat Wirklichkeit und Fiktion mit dem Glauben, genauer: mit dem Islam zu tun? Şenocaks Reise in den Islam (s)eines Vaters gelingt jenseits der politischen Diskurse. Sie folgt einem ästhetischen Auftrag. Die Protagonistin ist die Sprache selbst, denn »das Anfassen der Sprache ist ein Liebesakt.« Deniz Utlu spricht mit dem Autor über dessen »Zungengedächtnis« – eine Berührungsgeschichte zwischen den Generationen.



In Kooperation mit dem Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung

Kuratiert und moderiert von
Deniz Utlu
Fr
20:30
Studio Я


gegen sätze


gegen sätze