hrant Dink gedenken

HRANT DİNK (GE)DENKEN - Filmvorführungen

EIN ABEND AUS ANLASS DES 11. TODESTAGS VON HRANT DİNK

Don’t Get Lost Children

Regie: Gülengül Altıntaş

2011, 31 min, OmeU

Die Regisseurin Gülengül Altıntaş erzählt die fiktive Geschichte zweier Brüder, die in einem armenischen Waisenhaus aufgewachsen sind ohne voneinander zu wissen. Jahre später treffen sie sich in Kamp Armen in Tuzla nahe Istanbul zum ersten Mal. An jenem Ort, an dem auch Hrant Dink als Waisenkind aufwuchs und seine Frau Rakel kennenlernte...

 

No darkness will make us forget

Regie: Hüseyin Karabey

2011, 11 min, OmeU

“Brief an einen Geliebten”: Die Abschiedsrede Rakel Dinks vor Zehntausenden von Menschen in Istanbul. Abschied von Hrant Dink. Rakel Dinks Stimme. In ungewöhnlichen, fragil gezeichneten, hoffnungsvoll flatternden, in Zwischenzeilen schreienden Bildern jenseits der Originalaufnahmen.

Hinweis: Wir zeigen beide Filme noch mal im Gorki-Lichtsaal ab 20:15 Uhr

Fr
18:00
Lichtsaal


EIN ABEND AUS ANLASS DES 11. TODESTAGS VON HRANT DINK

Hinweis: Beide Filme werden ab 20:15 Uhr noch einmal im Gorki-Lichtsaal gezeigt

Eintritt frei Eintritt frei


EIN ABEND AUS ANLASS DES 11. TODESTAGS VON HRANT DINK

Hinweis: Beide Filme werden ab 20:15 Uhr noch einmal im Gorki-Lichtsaal gezeigt